Kinder, die auf Unterstützung angewiesen sind.

Kinderpatenschaften

Mit Fr. 60.- bis 100.- pro Monat ermöglichen Sie einem benachteiligten Dorfkind eine Ausbildung - je nach seinen Fähigkeiten. Sie werden durch ihre ganze Schulzeit hindurch begleitet und betreut, damit sie in ihrem Beruf auf eigenen Füssen stehen können. Zur Zeit betreuen wir 49 Schüler und Studenten.

Neu sind folgende Patenschaften möglich, jeweils pro Jahr:  
Bildungspatenschaft Schule und Berufsschule:
Kostenbeitrag Schul- und Studienbeträge, Klassenreisen etc.
Fr. 720.- (pro Monat Fr. 60.-)
Bildungspatenschaft Universität und Hochschule: Fr. 1080.- (pro Monat Fr. 90.-)
Kantinenpatenschaft (warme Mahlzeit plus Aufgabenhilfe): Fr. 700.- (10 mal x Fr. 70.-)
"Bus"- Patenschaft:
Ermöglichen das regelmässige Besuchen der Schule (Kostenbeitrag Schulweg)
Fr. 540.- (10 mal Fr. 54.-)
Internatspatenschaft:
Tagesstruktur von Montag-Freitag in der Internatsschule Haltrich mit pädagogischer Betreuung und Aufgabenhilfe.
Fr. 1200.- (pro Monat Fr. 100.-)
Schulmaterial Patenschaft:
Kostenbeitrag für Schulmaterial, das sich Schüler nicht teilen können.
Fr. 240.- (pro Monat Fr. 20.-)
Sozialpatenschaft: Fr. 720.- (pro Monat Fr. 60.-)

Anonyme Ausbildungspatenschaften

„Spender, welche Ausbildungspatenschaften gerne unterstützen wollen, aber im Hintergrund bleiben möchten“.
Das Förderkonzept im Erziehungs- und Bildungsbereich erfordert fallweise für die Sicherung von mehrjährig geplanten Verpflichtungen ergänzende Mittel, deshalb ist diese Form von Ausbildungspatenschaften sehr wichtig und macht persönliche Patenschaften erst möglich.

Schulungsfond "Rosa Moser"

Ebenso zum Zweck zur Finanzierung notwendiger Überbrückungslösungen, etwa, wenn sich ein Pate plötzlich zurückzieht oder ausfällt, wird fallweise auf diesen Schulungsfond zurückgegriffen.

Rosa Moser, der ehemaligen langjährigen Lehrerin von Münsingen war die Schaffung von Chancen für junge Menschen ein besonderes Anliegen.

Im Sinn und Geist von Rosa Moser zielen Ausbildungspatenschaften auf die Schaffung von Entwicklungschancen und –perspektiven für herankommende Generationen. Namentlich kommen sie jungen Menschen mit neuen Ideen, starkem Willen, Neugier und Fähigkeiten zugute, denen Mittel und Wege für eine effektive Umsetzung zum Erfolg unerreichbar sind.
Mit dem zweckgebundenen Schulungsfonds wurden ursprünglich erfolgreiche Projekte mit motivierten Berufsschülern der AGRO- oder MIU-Berufsschule unterstützt, ebenso die Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrer gefördert. Heute werden Schülerinnen und Schüler aller Bildungsinstitutionen im Umkreis von Schässburg gefördert.

Sozialpatenschaft

Bei einer persönlichen Sozialpatenschaft handelt es sich um eine fürsorgliche Unterstützung vorwiegend für Kinder und Jugendliche aus schwierigen Verhältnissen. Sie wohnen in abgelegenen und isolierten Dörfern unseres siebenbürgischen Wirkungsgebietes und leiden unter Armut und Einsamkeit, unter denen sie aufwachsen müssen. Häufig machen ihnen gesundheitliche Probleme physischer und psychischer Art zusätzlich zu schaffen, so dass sie eine besondere individuelle Begleitung durch unsere Betreuungspersonen benötigen.
Nach einer eingehenden Beurteilung von Sachverständigen (z.B. Vertrauensperson) vor Ort und der Zustimmung des Gesamtvorstandes, werden die Form und die Dauer der Stütz- und Überbrückungsmassnahmen individuell festgelegt.
Ausgerichtet werden können in Härtefällen und zeitlich begrenzt, monatliche Beiträge an die anfallen Lebensunterhaltskosten für Kleidung, Schuhe, Brillen, Verpflegung etc. sofern eine positive Wirkung und Entwicklung durch die Förderung eintritt.
Sozialpatenschaften werden eng und aktiv überwacht und dürfen nicht zu Lasten von Ausbildungspatenschaften gehen. Dadurch nimmt der Verein gegenüber der Gönnerschaft als Kollektiv die treuhänderische Verantwortung wahr. Unerwünschte Effekte (z.B. langfristige Abhängigkeiten) werden vermieden.